Offener Brief an den Brandenburger Innenminister Herr Stübgen zu offenen Fragen und unklaren Regelungen für den Bootssport im Land Brandenburg zu Zeiten COVID-19 und der Eindämmungsverordung SARS-CoV-2-EindV

Sehr geehrter Herr Stübgen,

der Winter ist überstanden. Es ist Frühling, eine Jahreszeit, in der sich die Natur und auch die Brandenburger Wasserlandschaft für den Sommer heraus putzt. Die letzten frostigen Tage sind überstanden.

Selbstverständlich möchte nun jeder Bootsbesitzer so schnell wie möglich aufs Wasser. Dass dafür aufgrund der aktuell gegebenen Umstände klare Regeln gelten müssen ist uns Brandenburger Wassersportlern natürlich bewusst.

Leider gibt es hierfür von Seiten der Landesregierung oder den zuständigen Landesbehörden keine oder keine einheitlichen Regeln.

Wir möchten Sie, Herrn Stübgen daher bitten, zu folgenden Fragen Stellung zu nehmen, die die Berliner Wasserschutzpolizei in ihrer Publikation

Änderungen, Informationen der Wasserschutzpolizei Berlin zum Thema: Wassersport trotz COVID-19, Stand 07.04.2020“ bereits für das Land Berlin beantwortet hat.

Auszug aus der Publikation:

  1. Ist das Angeln zulässig?
  2. Ist es zulässig, individuellen Wassersport (z.B. Segeln, Motorbootfahren, Paddeln, Rudern etc.) zu betreiben, wenn das Sportboot
    a) bei einem Wassersportverein seinen Liegeplatz hat?
    b) bei einer gewerblichen Marina oder einem vergleichbaren gewerblichen Betrieb seinen Liegeplatz hat?
  3. Dürfen Arbeiten als Privatpersonen am und rund um das Boot durchgeführt werden, wenn diese
    a) auf dem Gelände eines Wassersportvereins stattfinden?
    b) bei einer gewerblichen Marina oder einem vergleichbaren gewerblichen Betrieb stattfinden?
  4. Dürfen gewerbliche Arbeiten (Dienstleistungen) am und rund um das Boot
    (z.B. Slippen, Kranen, Reinigung etc.) mit mehr als 2 Personen durchgeführt werden, wenn diese
    a) auf dem Gelände eines Wassersportvereins stattfinden?
    b) bei einer gewerblichen Marina oder einem vergleichbaren gewerblichen Betrieb stattfinden?

Wir bedanken uns bereits jetzt, dass Sie sich mit unserem Anliegen auseinandersetzen und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Bootsfreunde Berlin Brandenburg

Antwort vom 9. April und Beantwortung aller Fragen

Wir danken Herrn Lehman für die Bearbeitung unseres Anliegens und Beantwortung im Auftrag von Herr Stübgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.