Volle Segel

Das Schiff

Die heutige Thor Heyerdahl wurde unter dem Namen Tinka 1930 auf der Werft Smit & Zoon in den Niederlanden gebaut.
Als Motorschiff mit Hilfsbesegelung wurde es in den folgenden 50 Jahren als Frachtschiff eingesetzt.

Heimathafen die Thor am Liegeplatz in der Schwentine in Kiel
Heimathafen – die Thor am Liegeplatz in der Schwentine in Kiel

1979 bis 1983 erfolgte der Umbau zum Dreimast-Toppsegelschoner und die Umbenennung in Thor Heyerdahl

Von 2007 bis 2009 wurde die Thor bei HDW in Kiel grundsaniert und mit den heute vorgeschriebenen Systemen und Sicherheitseinrichtungen ausgerüstet (u.a. Rettungsinseln, Radartransponder, Satellitennotsender).

  • Abmessungen
    – 49,83 m lang,
    – 6,52 m breit,
    – Tiefgang 2,95 m,
    – drei Masten (Holz, Höhe 29 m)
Vorschiff
Selten gesetzte Segel – der Flieger und das Großstengestagsegel gesetzt.

 

  • Segelfläche insgesamt 830 m2
    – fünf Vorsegel,
    – drei Gaffel- und Rahsegel,
    – zwei Gaffeltoppsegel,
    – ein Großstengenstagsegel
  • Stahlrumpf mit 400 PS Haupt-
    maschine
    (6 Zylinder Deutz-Diesel, Baujahr 1951)
  • zwei Hilfsdiesel, Generator für Stromkreis Wechselstrom 220 V und Gleichstrom 24 V
  • zehn Gästekabinen mit zusammen 36 Kojen
  • zwei Duschen und drei WC im Deckshaus

 

2 thoughts on “Das Schiff”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.